Kaffee am Morgen

Weckt der Kaffee am Morgen wirklich die verschlafenen Geister?

Kaffee am Morgen

Mann, bin ich schlapp. Habe total schlecht geschlafen. Da wird mir eine Tasse Kaffee sicherlich auf die Beine helfen! Und sie tut es dann auch tatsächlich. 

Ähnlich wie mir geht es meinen Beobachtungen zufolge anscheinend vielen Leuten. Fast jeder Zweite steht morgens am Bahngleis mit einem Becher Kaffee in der Hand. Mal abgesehen von dem vielen Müll, der durch diese Einweg-Kaffeebecher verursacht wird, ist der Kaffee am Morgen gar nicht so gut.

Koffein und Zucker sind nicht gut

Koffein und Zucker sind nicht gutKaffee enthält Koffein und dieses Koffein hat eine ähnliche Wirkung wie Zucker, es pusht. Dieser Effekt rührt aber weniger daher, dass man dem Körper neue Energie zuführt, es kommt vielmehr dadurch, dass der Körper auf die Energiereserven zugreift, die noch übrig sind. Man knackt also mit Koffein und Zucker im Körper versteckte Energiereserven. Dieser Effekt hält ca. 2 Stunden an. Danach fällt man in ein Energie-Loch. Die Lösung ist natürlich naheliegend: Noch mehr Kaffee.

Und hier kommt man leicht in einen energiezehrenden Kreislauf. Denn was die wenigsten Menschen wissen, ist, dass unser Körper am Tag die gleichen "Wach"- und "Schlaf"-Rhytmen hat wie nachts. Solche Phasen nennt man nachts übrigens REM Phasen. Am Tag haben sie keinen besonderen Namen, da sie nicht besonders ausgeprägt sind. Man fühlt sich zeitweise nicht so fit wie noch vor einer Stunde. Solche Phasen sind total normal und sollten nicht weiter beunruhigen. Denn während einer "Schlapp"-Phase regeneriert sich der Körper. Somit sind kleine Durchhänger am Tag für den Körper zwingend notwendig, auch wenn ich sie absolut nicht mag.

Die Auswirkung

Zuviel Koffein powert den Körper ausDurch Koffein und Zucker zwingt man den Körper jedoch den ganzen Tag voll da zu sein. Eine Regeneration ist nicht möglich. Das powert auf Dauer den Körper aus und braucht die in uns schlummernden Energiereserven auf. Das Ende dieses Kreislaufes kann ein Ermüdungsgefühl sein, was man den ganzen Tag nicht los wird oder noch stärkere Ausmaße wie "Burnout". Zudem bedeutet ein ständig aktiver Körper Stress. Stress hingegen macht im Dauerzustand den Körper kaputt. Ein Auto ständig mit Vollgas zu fahren, ist ja auch schädlich.

Auf der anderen Seite kann eine morgendliche Tasse Kaffee auch einen psychologischen Effekt haben. Wenn ich mir einbilde, mit einer morgendlichen Tasse Kaffee besser durch den Tag zu kommen, kann dieser Effekt so stark sein, dass ich wirklich besser durch den Tag komme.

Mein Tipp

Sport belebt Körper und GeistDie ideale Methode, um fit in den Tag zu starten, ist jedoch Sport. Das muss nicht einmal viel sein. Ein paar Liegestützen oder Situps reichen. Denn damit der Körper sich überhaupt bewegen kann, braucht er das Glückshormon "Dopamin". Dieses Hormon stellt der Körper beim Bewegen her. Wie man merkt ein Kreislauf. Je mehr ich mich also bewege, desto mehr Dopamin wird hergestellt und desto lieber und leichter werde ich mich bewegen. Da man die ganze Nacht über geschlafen hat, wird der Dopaminhaushalt heruntergefahren, man hat sich ja nicht bewegt. Um diese Produktion anzufachen, helfen ein paar sportliche Übungen.